Lesezeit: ca. 5 Minuten

Piratenparty - Collage

Eine Piratenparty! Natürlich, wie sollte es anders sein? Denn die große Leidenschaft meines Sohnes sind schon seit Längerem Seeräuber, Freibeuter und Piraten. Bei unserer PIRATENTOUR DURCH HAMBURG habe ich festgestellt, wie angenehm das eigentlich ist. Viel eleganter als Dinos, Bauarbeiter oder was kleine Jungs sonst so anhimmeln könnten… Zum vierten Geburtstag sollte es nun also eine Piratenparty geben: Wir feierten dem Motto und dem Alter entsprechend laut, lustig und wild – ein bisschen schick und stilvoll war es aber natürlich auch! Unsere Deko: angelehnt an den Gentleman-Piraten Sir Francis Drake. Unsere Spielideen: Klassiker im Piraten-Look und fröhlich wie auf Pippi Langstrumpfs Hoppetosse!

Piratenparty - Einladung

Einladung – natürlich schriftlich

Die Einladungen für die Kindergeburtstage versuchen wir immer schriftlich zu verfassen und am Besten zu verschicken. Natürlich tut es auch eine Email oder SMS an die Mütter. Aber ist es nicht schön, ein kleines Kärtchen – am Besten sogar per Post – zu bekommen? Die Vorfreude aufs Fest wächst dann doch jeden Tag! Die Karten haben wir selbst gestaltet und mit einem Foto unseres Geburtstagskindes versehen und Piraten-Briefumschläge verwendet, damit die kleinen Gäste auch ganz ohne Lesen gleich wissen worum es geht.

Piratenparty - Tisch

Deko – alles für die Piratenparty

Eine richtig schicke Piraten-Festtafel, das war das Ziel! Statt nur typisch schwarz-weiß-rot kombinierten wir noch hellblau zur Deko, dadurch wurde sie etwas eleganter. Silberne Leuchter mit echten Kerzen und wild verteilte Gold-Schokotaler brachten Piratenschatz-Glanz auf den Tisch. Dazu rot-weiß-gestreifte Strohhalme, Teller und Becher – mit Silberrand, ist das nicht toll? Den Piratenschädel selbst haben wir ganz sparsam eingesetzt, nur auf ein paar hübschen Accessoires wie Servietten und Luftballons.

Piratenparty - Tisch

Essen – sieht aufregend aus und schmeckt trotzdem

Ich bin kein großer Tortenbäcker und habe auch schon häufiger festgestellt, dass die aufwendig getürmten und gefüllten Torten bei den Kindern manchmal gar nicht so gut ankommen. Darum gab es einen simplen Marmorkuchen in Kastenform, den ich etwas zuschnitt und dann als Piratenschiff dekorierte. Die Kinder waren begeistert! Für die Eltern gab es eine Maulwurfstorte, die an eine Pirateninsel erinnern sollte. Kleine Schnapsgläser aus Plastik gefüllt mir roter Götterspeise machten sich toll auf dem Tisch und sind genau die richtige Größe für Kinder.

Piratenparty - Essen

Kostüme – zum warm werden

Auf einem Kindergeburtstag anzukommen, noch dazu wenn man nicht alle kennt, kann ganz schön unsicher machen. Es ist erstaunlich, was eine Verkleidung da bewirken kann! Ich habe sehr günstig einige Piratentücher und Augenklappen besorgt, so dass jeder kleine Gast erstmal in diese neue Rolle schlüpfen durfte. Wer sich dann immer noch etwas verloren fühlte, durfte sich ein wildes Piraten-Tattoo auf den Arm kleben lassen. Erstaunlich, aber eigentlich total verständlich: Mit einheitlicher Kostümierung fühlten sich die Kinder sofort wohl und sahen sich als eine Gruppe. Ein genialer Trick, den ich unbedingt auch bei nächsten Geburtstagen probieren will!

Piratenparty - Kostueme

Spiele – Klassiker im Piraten-Look

Endlich! Zum vierten Geburtstag kamen all die wunderbaren Geburtstagsspiele an die Reihe, die ich aus meiner Kindheit noch kenne. Die Kinder verstehen jetzt Regeln, haben Spaß am Wettbewerb und können auch mal kurz abwarten und zuschauen. Besonders die Klassiker gehen immer: sei es Topfschlagen oder die Reise nach Jerusalem… Einigen Spielen haben wir auch noch einen speziellen Piraten-Anstrich verpasst:

Dosenwerfen (oder besser Kanonenschießen): 6 Dosen sammeln und von Papier und Kleber befreien. Piratensticker aufkleben und mit drei Jonglierbällen auf einer Bastmatte oder einem kleinen Stuhl bereitstellen. Und dann darf es richtig laut werden! So einfach, so genial – die Kinder waren hingerissen vom Werfen, vom Scheppern und vom Gummibärchen-Gewinn am Schluss!

Piratenparty - Dosenwerfen

Schiffchen ziehen: Perfekt für einen langen Wohnungsflur! Aus einer großen Zeitungsdoppelseite Schiffe falten, ein langes Paketband befestigen und an einen einfachen länglichen Bauklotz befestigen. Und dann muss um die Wette gewickelt werden. Das schaffen Vierjährige schon gut und sie sind besonders motiviert, wenn ein paar andere Piraten ihre Schiffe anfeuern!

Piratenparty - Schiffchenziehen

Schatzsuche: Natürlich, eine Schatzsuche darf auf der Piratenparty nicht fehlen! Eine Rattankiste mit Mitgbesel-Tüten, Goldtalern oder anderen Schätzen füllen. Mit dicken Ketten aus dem Baumarkt umwickeln und mit einem kleinen Vorhängeschloss fest verschließen. Als Startschuss zur Schatzsuche haben wir den Schlüssel heimlich unserem Geburtstagskind untergeschoben: er lag beim letzten Topfschlagen als Gewinn im Topf! Große Aufregung, große Suche. Und als der Schatz gefunden war, war natürlich klar, wer das Schloss öffnen durfte. Ein toller Abschluss!

Piratenparty - Schatztruhe Schloss

Piratenparty - Schatztruhe

Piratenparty - Mitgebsel

Piratenparty - Mitgebsel

Piratenparty zum Kindergeburtstag – get the look!

Elegante Deko für kleine Gentleman-Piraten und lustige Spiele für wilde Pippi Langstrumpfs – das sind die Zutaten für unsere Piratenparty! Zum Nachstylen haben wir einige Teile zusammengesucht:

Das Piratenmotto war für uns ein Volltreffer und verhältnismäßig einfach zu realisieren… Ich bin gespannt, welche Wünsche da noch auf uns zukommen! Denn sogar bei Bauarbeitern, Dinos oder Einhörnern würde ich inzwischen sagen: Challenge accepted!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.